Kopfmenue

Ein Steg kann Leben retten

Heute nachmittag saß ich auf meinem Steg und beobachtete drei Jungen im Alter von ca.8-10 Jahren.
Sie waren auf einer Luftmatratze spielend (rein ins Wasser, wieder rauf auf die Matratze, rein ins Wasser usw.) immer weiter weg, vom Wind, in Richtung Halbinsel getrieben worden. Ich machte sie darauf aufmerksam das sie abgetrieben werden. Alle drei waren gerade im Wasser, als ein Windstoß kam und die Matratze weg flog. Die drei hinter her, schon etwas kraftlos und unterkühlt. Da habe ich nicht lange überlegt, mir mein Tretboot geschnappt und die drei Jungs samt Matratze eingesammelt. Diese waren glücklich und dankbar, dass ich da war. Es war keine DLRG vor Ort und auch sonst hat niemand etwas mitbekomen. Somit hat der Steg vielleicht Leben gerettet!
Annette Midlasch

Persönliches