Kopfmenue

Persönliches

27.Sep.2013
Urkunde für unseren Einsatz am Aktionstag - 14.9.2013

Heute haben wir, als Dank von wirBerlin - dem Initiator der Aktion, eine Urkunde für unseren Einsatz am 14.9.2013 bekommen.
Eine kleine Anerkennung für alle Teilnehmer.
 
 
 

15.Sep.2013
2013 - Mit vollem Einsatz - unsere Reinigungsaktion der Uferpromenade

Ein Jahr ist vorbei und wieder haben wir uns an der Berliner Reinigungsaktion beteiligt. Die Uferpromenade ist gut begehbar und sauber. Auch dieses Mal wieder vielen, vielen Dank an alle Beteiligten.

13.Jun.2013
Ein Steg kann Leben retten

Heute nachmittag saß ich auf meinem Steg und beobachtete drei Jungen im Alter von ca.8-10 Jahren.

10.May.2013
Illegal gebaut -

diese, für mich nicht nachvollziehbare Aussage, veränderte mein ganzes Leben.
Ein Leben das fast immer mit dem Groß-Glienicker-See verbunden war. 

10.May.2013
Verkehrte Welt

Da haben wir es. Ein See, zwei Bundesländer, viele Wünsche und viel Zoff, hüben wie drüben.

08.Feb.2013
Gestern – Heute – Morgen oder 4 Generationen am Groß-Glienicker-See

Alles begann im Jahre 1926.
Mein Vater, Walter Kundt, war ambitionierter und erfolgreicher Kaufmann für fotografische Produkte in Berlin.

Durch den beschleunigten technischen Wandel in allen Lebensbereichen, liefen in den goldenen 20er Jahren die Geschäfte gut. Mein Vater war selbständig und hatte einen kleinen Fotoladen in der Friedrichstrasse.

20.Nov.2012
Unsere Säuberungsaktion der Uferpromenade

Wir machen den Wanderweg frei!
Erst einmal ein großes DANKE an alle Beteiligten.

07.Nov.2012
Neue Heimat am See

Wie wir Stegbesitzer wurden
 
Als wir 1972 in Lichtenrade auf dem Gelände einer früheren Gärtnerei ein Reihenhaus kauften, hatten wir nicht bedacht, dass mehrere unserer neuen Nachbarn vor der Wahl gestanden hatten: „Kind oder Haus?“. Wenn diese nun am Wochenende von ihren erhöhten Gartenterrassen über die winzigen, hausbreiten Rasenstücke blickten, waren ihnen alle Kinder, die auf Kettcars zwischen den Häusern kutschierten, ein Graus. Und selbst die dezenteren Spielgeräusche, die von den privaten Buddelkästen an ihr Ohr drangen, störten sie.